Über Uns

Die Projekte von Profoh sind umfassender geworden, die Ziele aber sind gleich.

Back to the Roots.

Es begann mit einer fixen Idee eines Doktors in Nigeria 1996. Damals brach die bisher heftigste Meningitis(Hirnhautentzündung)-Epidemie aus, die es jemals in der Subsahara gegeben hat.

Zu der Zeit versuchte der Leiter des Nigerian-Christian-Krankenhauses (Abia-State, Nigeria) Dr. Cliff Jarrell eine unabhängige Hilfsorganisation zu bilden, die möglichst schnell und unbürokratisch agieren kann. Denn das Gebiet südlich der Sahara ist auch als Meningitisgürtel bekannt, da es regelmäßig von eben solchen Epidemien heimgesucht wird. Die Folgen: Tote und Gehirnschäden, die nie verheilen: Taubheit, Epilepsie etc.

Schnelligkeit ist bei dieser Krankheit das oberste Gebot – denn so können die meisten Menschen geheilt und die Epidemie aufgehalten werden.

Was vor etwa fünfzehn Jahren als medizinische Mission in Nigeria begann, ist heute die internationale Entwicklungshilfeorganisation Professionals for Humanity.

Erste Registrierung 1998 – weitere folgten

Inzwischen kann Profoh aus mehr als 15 Jahre Erfahrung schöpfen. Die erste offizielle Registrierung wurde 1998 in Port Harcourt (Nigeria) vom Arzt Dr. Cliff Jarrell und dem Anwalt Kama Gbemuotor veranlasst.

Der Bedarf ist gigantisch, die Nachfrage gewaltig. So blieben die Hilfsprojekte nicht nur auf Nigeria beschränkt, sondern weiteten sich beispielsweise über Benin, Liberia, Äthiopien bis nach Indien oder Haiti (2011) aus.

Heute ist Profoh in 13 Staaten überwiegend in Afrika dauerhaft aktiv. Die Hauptsitze befinden sich in Deutschland, den USA, Nigeria, Ghana und Südafrika.

Hinterlasse eine Antwort