Fussball in Mitchells Plain

Fußballwettkämpfe im Township Mitchells Plain (Südafrika)

Die Jugend erlernt, was sie kennen lernt: Den Fußball oder die Waffe?

Schießereien stehen im Township Mitchells Plain Südafrika an der Tagesordnung. Exakt an der Stelle, wo die Kinder unbeirrt Fußball spielen, starben drei Wochen zuvor fünf Menschen. Grund dafür, dass der Fußball immer noch rollt: Trainer Omar Sampson genannt Boetie. Er möchte verhindern, dass die Kids nur Gewalt und Drogen kennen lernen. Dadurch gibt er ihnen nach der Schule eine Tagesstruktur und hält sie fit und gesund. ‚Er ist wie ein Vater für die Kinder.’, behauptet eine der Mütter – Boetie trainiert etwa vierzig Kinder.

Ein Jahr zuvor befreite er das Fußballfeld von Glasscherben, Müll und Schutt. Seitdem findet jeden Sonntag nach der Kirche das Highlight der Woche für die Kids und ihre Eltern statt: der offizielle Wettkampf der verschiedenen Teams.

Profoh unterstützt Kleinprojekte in Südafrika

So mag die WM in Südafrika lange vorbei sein, doch das Fußballfieber hört einfach nicht auf. Daher wird Profoh Trikots und Fußballequipment bereitstellen.

Das Ziel: Den Kids andere Wege als die allgegenwärtigen Kriminalität und der Flucht in die Drogensucht bieten. Das nächste Mal kann man dann in den News möglicherweise etwas über den aktuellsten Fußballwettkampf statt über den tödlichen Kampf der letzten Schießerei in Mitchells Plain lesen.